Firmenzertifikat

Qualifiziertes Unternehmen zur Schimmelpilzbeseitigung

 


Neue Anforderungen erfordern neue Wege. Nachdem NAV und BBW bislang ausschließlich einzelne Mitarbeiter von Sanierungsunternehmen qualifiziert haben, werden für den Bereich der Schimmelpilzbeseitigung nun Firmen mit einem Zertifikat ausgestattet. Grundlage dafür ist neben der schon bekannten Schulung gewerblicher Mitarbeiter eine Schulung der Führungskräfte.

 

Um eine sachgerechte Schimmelpilzbeseitigung durchzuführen, muss auf allen Unternehmensebenen entsprechende Kompetenz vorhanden sein. Und das dauerhaft. Daher hat das Zertifikat keine unbegrenzte Gültigkeit, sondern muss durch die nachfolgend beschriebenen Maßnahmen erlangt und aufrechterhalten werden.

 

Nachfolgende Anforderungen sind zur Erlangung und Aufrechterhaltung des Zertifikats zu erfüllen:

 

Teilnahme von mindestens zwei gewerblichen Mitarbeitern am Lehrgang „Sanierungstechniken für die Schimmelpilzbeseitigung“ (Qualifizierung zum Sanierungstechniker „Schimmelpilzbeseitigung“)
Zeitaufwand: einen Tag.

 

Teilnahme des Unternehmers bzw. einer selbstständig handelnden Führungskraft bzw. eines Entscheidungsträgers am Lehrgang „Aufgaben und Pflichten des Unternehmers bei der Schimmelpilzbeseitigung“
Zeitaufwand: zwei Tage.

 

Erfahrungen erörtert und neue Entwicklungen vermittelt: Teilnahme des Unternehmers bzw. einer selbstständig handelnden Führungskraft an dem jährlich stattfindenden Workshop „Schimmelpilzbeseitigung aktuell“
Zeitaufwand: ½ Tag.

 

Die Anwesenheit von mindestens einem Sanierungstechniker „Schimmelpilzbeseitigung“ während der Ausführung der erforderlichen Sanierungsarbeiten wird erwartet.

 

Eine Erteilung bzw. Verlängerung des Zertifikats erfolgt nur bei Einhaltung der genannten Kriterien.

Die Verbände werden sich dafür einsetzen, dass ausschließlich entsprechend (oder vergleichbar) qualifizierte Firmen bei der Auftragsvergabe berücksichtigt werden.